Eine Nacht in Venedig
Gondoliere
mein Ballkleid

„Eine Nacht in Venedig“ lautete das Motto unseres diesjährigen Schulballes. Bereits zum Jahresanfang habe ich bei einem Humana in der Währingerstraße ein passendes Ballkleid gesehen und es gleich mitgenommen (Preis 29.-). Lustigerweise hat die Reinigung mehr gekostet als das Kleid (31.- bei der Putzerei Klaus in Wolkersdorf; aber man kann auf die Plastikumhüllung verzichten).

Das Kleid sieht aus wie neu und ich bin stolz auf meinen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Ich finde auch nichts dabei, dass man Ballkleider, die einem nicht mehr passen oder nicht mehr gefallen, weitergibt bzw. auch erwirbt, denn sie sind wahrscheinlich nicht oft getragen worden. Auch bei den Kleidern für die Maturantinnen oder Hochzeitskleidern empfiehlt sich die Suche nach secondhand Angeboten, und die Zeiten sind vorbei, wo man sich dafür genieren muss.