Kategorie: Einkaufen in und um Wolkersdorf (Seite 1 von 6)

Fortschritte auf dem Wochenmarkt

Wochenmarkt plastikfrei
Beratung und Büchertisch

Am 6.9. 2019 veranstaltete die Wolkersdorfer Wirtschaft wieder einen Einkaufsabend, bei dem mit vielen Informationen, Angeboten und Attraktionen versucht wurde, die Einwohner für die regionalen Einkaufsmöglichkeiten zu begeistern. Im Sinne von Nachhaltigkeit und Umweltschutz gibt es am Wochenmarkt viele Produkte, die lose angeboten werden. Einige Verkäufer verpackten früher ihre Ware automatisch in ein Einweg-Plastiksackerl, was viele Konsumenten ohne nachzudenken akzeptierten. Seit einiger Zeit sieht man aber immer mehr eigene Taschen und Sackerl. Vom Verein WOW wurde auch eine Erstausstattung Papiersackerl für die Marktstandler zur Verfügung gestellt. Für den Einkaufsabend wurde ein Folder gedruckt, dessen Rückseite einige Tipps von mir zum Zero Waste Lifestyle beinhaltete. Interessierte konnten sich von mir auch beraten lassen.

Mit dem Rad statt mit dem Auto

Lastenanhänger für das Fahrrad

Heuer im Frühjahr haben wir einen Lastenanhänger für unsere Fahrräder angeschafft. Zuerst einmal wollten wir damit auf Urlaub fahren. Unsere Radtour durch die Steiermark auf dem „Weinland- Radweg“ war für 10 Tage geplant, war wieder wunderbar entspannend, endete aber jäh durch eine irreparable Panne am Rad meines Mannes. Aber wir wollten den Anhänger auch im Alltag nutzen, zum Beispiel für Einkäufe von Wein oder Mineralwasser in Kisten oder zur Entsorgung von Altglas.

Viele Leute haben sich vorgenommen, weniger oder gar nicht mehr zu fliegen- und ich gehöre auch dazu- zusätzlich habe ich auch den Vorsatz gefasst, kleinere Strecken in Wolkersdorf mit dem Rad zu fahren. Ich sehe es als Privileg, dass ich zu Fuß zur Schule gehen kann und das auch schon viele Jahre lang mache. Für mich ist es Umweltschutz, Bewegung und Anti-Stress- Programm zur gleichen Zeit.

Rad- und Einkaufstour am Samstagnachmittag

Biohof Schramm
Bauernhof Schmid

An Samstagnachmittagen besorgen viele Menschen ihre Einkäufe in den Supermärkten, die in Wolkersdorf reichlich vorhanden sind. Es geht aber auch anders: Wir fahren durch den Wald und weiter auf dem Radweg nach Bockfließ. Dann biegen wir in die Ortschaft und folgen dem Radweg bis nach Großengersdorf, wo wir Mehl und Gemüse bei der Fam. Schramm mitnehmen. Weiter geht’s zurück über Pillichsdorf nach Obersdorf, wo wir noch Eier bei Johannes Schmid kaufen.

Fazit: Sportliche Betätigung (18 km), kombiniert mit der Erledigung der Wochenendeinkäufe ist (den Rest habe ich schon gestern auf dem Wochenmarkt mitgenommen)- entspannter als im Supermarkt!

Brot backen wie früher

Bio-Brot aus dem Waldviertel

Von einem Kuraufenthalt im Waldviertel hat mir mein Mann verschiedene Brote des Bio-Bäckers Fritz Potocnik mitgebracht. Sein Brot zeichnet sich durch Verwendung von Sauerteig und lange Teigführung aus, außerdem sind alle Zutaten biologisch und die Teige werden doppelt gebacken, um sowohl eine saftige Krume als auch eine resche Kruste zu erreichen. Auf Vorbestellung kann man in Altenburg bei Horn allerhand Köstlichkeiten erwerben.

Wir kosten uns gerade durch das Sortiment: Die Brote schmecken „wie früher“ und sind auch nach einigen Tagen noch genauso frisch.

Die Erdbeersaison beginnt

Erdbeeren im Beet

Auch in unserem Beet haben die Erdbeeren schon Blüten und kleine Früchte gebildet. Kaufen kann man auf Märkten und bei einigen Bauern auch schon Erdbeeren, die unter Folientunneln gewachsen sind. Beim „MilchKasino“ Rögner habe ich Erdbeeren von Josef Schmid aus Pillichsdorf gekauft (250 g in einer Kartonverpackung); Milchhof Lang am Wochenmarkt in Wolkersdorf verkauft Erdbeeren der Fam. Romsdorfer aus Kronberg (im Plastikschüsserl, das ich mir in ein Sackerl umgeleert habe).Bei dem süßen Geschmack denken wir an laue Sommernächte, Erdbeerbowle etc. und wir freuen uns schon auf „unsere“ Erdbeeren.

Jausensackerl aus dem Gmoabauernlodn

Jausensackerl

Bei unserer Lieblings-Radtour schauen wir immer wieder mal in den Gmoadbauernlodn in Niederkreuzstetten rein, weil regionale Köstlichkeiten (Milch, Gemüse, Aufstrich, Wurst, Getreide etc.) angeboten werden. Dieses Mal gab es auch viele Ostergeschenke für Spätentschlossene, die für einen Osterbesuch noch ein kleines Mitbringsel brauchen. Das Jausensackerl aus Planenmaterial von Erika Meißl habe ich schon länger bewundert, aber man soll ja nicht alles kaufen. Da aber eine gute Freundin bald Geburtstag hat, dachte ich mir, das wäre wohl ein nettes Geschenk.

Wochenmarkt plastikfrei

Carmen Wandls Käsehütte

Auf Anregung des Vereins WOW (Wolkersdorfer Wirtschaftstreibende) sollen die Verkäufer animiert werden, auf Einweg-Plastiksackerl zu verzichten und die Einkäufer sind angehalten, ihren Einkauf mittels Einkaufskörben, Leinensackerl, Tupperschüsserl etc. abzuwickeln.

Eine erfreuliche Initiative- die schon längst überfällig ist und hoffentlich auf breite Akzeptanz in der Bevölkerung stößt!

Ostergeschenke vom Bauernmarkt

Kunsthandwerk von Sigi Streili

Soll man zu Ostern seinen Lieben etwas schenken? Oder etwas selber basteln?

In den Wochen vor Ostern gibt es am Wolkersdorfer Bauernmarkt selbst hergestellte Ostergeschenke von Sigi Streili, des Weiteren geflochtene Körbe in allen Variationen. Und auch der Ladenraum ist immer einen Besuch wert- ich habe gefilzte und genähte Henderl und Hasen entdecken können. Wer also zwei linke Hände oder keine Zeit hat, findet hier sicher ein nettes Mitbringsel.

In wenigen Wochen ist auch Gemeinderatswahl in Wolkersdorf und jeden Freitag kann man die wahlwerbenden Parteien beim Austeilen ihrer Wahlgeschenke beobachten. Ich habe mir vorgenommen, höflich, aber bestimmt im Sinne von Zero Waste abzulehnen.

Bürsten aus dem Burgenland

diverse Bürsten im Ladenraum

Am Freitag war ich wieder im „Ladenraum“ zum Geschirrspülmittel-Auffüllen. In der kurzen Wartezeit kann man immer wieder neue Produkte entdecken. Von vielen Dingen versuche ich mich fernzuhalten, weil ich einen minimalistischen Lebensstil praktizieren möchte, aber die Bürsten von Melanie Eckhardt aus Mattersburg sind nicht nur praktisch, sondern auch formschön. Und wie die ehrenamtliche Verkäuferin richtig anmerkte: „Nicht aus China, sondern aus dem Burgenland.“ Gerade jetzt ist eine Kotbürste sehr nützlich (da ich ja zu Fuß in die Schule gehe- hintaus quasi); die Haarbürste aus Birnenholz mit Wildschweinborsten soll die alte Bürste aus Plastik ersetzen. Im Sortiment sind Topf- und Spülbürsten, Rasierpinsel etc.

Fünf Kilo Haferflocken

Seit ich begonnen habe, unser Müsli selbst zu machen, verwende ich als Grundbasis dafür Haferflocken. Anfangs habe ich sie in einem 5kg Papier-Sack im Metro (von Rupp-Mühle aus Hörbranz) erworben; da ich seit geraumer Zeit aber ausschließlich regional einkaufe, musste ich mich nach einer Alternative umsehen. Zufälligerweise stand im Verkaufsraum des „MILCHKASinos Rögner“ ein 10kg Sack Roggenmehl von Kraft´s Biobauernhof aus Herrnleis. Das brachte mich auf die Idee, nach Haferflocken in größerer Menge zu fragen und 5kg zu bestellen. Im „Gmoaladn“ in Niederkreuzstetten habe ich auch schon andere Getreideprodukte dieses Biobetriebs gekauft, z. B. Dinkelreis im Glas oder feines Weizenvollkornmehl. Nun habe ich meine erste Lieferung bekommen. Das Knuspermüsli besteht bei mir aus Haferflocken, diversen Nüssen, Honig und wird in Rapsöl im Rohr ca. 20 Minuten geröstet.

Haferflocken
Haferflocken