Kategorie: Regional und saisonal kochen (Seite 2 von 3)

Deine Stadt ist essbar

Hagebutte und Schlehe

Auch im Winter kann man bei Spaziergängen in Richtung Wald noch Wildfrüchte finden, zum Beispiel Hagebutten und Schlehen.

Die Hagebutte enthält viele Vitamine, vor allem Vitamin C, genauso wie die Schlehen, die erst nach dem ersten Frost geerntet werden sollen. Das Wildobst kann auf verschiedene Arten verarbeitet werden, z. B. zu Mus, Marmelade etc. Ich möchte versuchen, die Hagebutten und Schlehen zu trocknen und für mein Frühstücksmüsli zu verwenden.

Nudelauflauf mit Wintergemüse

Meistens weiß ich am Freitag, wenn wir beim Bauernmarkt einkaufen, schon ungefähr, was ich am Sonntag kochen möchte. Aber auch der umgekehrte Weg führt oft zum Ziel: nämlich zu schauen, was gibt es an Gemüse etc. und danach etwas zu kochen. Jetzt ist viel Wintergemüse vorrätig und ich habe von allem (Pastinaken, Petersilienwurzel, Rote Rüben, Karotten, Kürbis) etwas gekauft, was auf dem Markt leicht möglich ist. Zu Hause hatte ich noch Makkaroni von Barilla, die in Karton verpackt sind (man muss nur das kleine Sichtfenster entfernen, um sie im Altpapier entsorgen zu können), und ich habe einen Nudelauflauf zubereitet. Ich habe das Gemüse mit Sojacreme gebunden, Sauerrahm mit Frischkäse wäre genauso möglich. Den Auflauf ev. mit Käse bestreuen und im Rohr überbacken.

Nudelauflauf mit Wintergemüse
Nudelauflauf mit Wintergemüse

Backen mit Oma: Gezogener Apfelstrudel

Apfelstrudelteig

Apfelstrudelteig

Diese Woche ist meine Mutter zu Besuch. Und wie alle älteren Damen beherrscht sie noch alle Fertigkeiten des Kochen und Backens. Das ist für mich eine gute Gelegenheit, mir einiges zeigen zu lassen.

Apfelstrudel ausziehen

Apfelstrudel ausziehen

Apfelstrudel füllen

Apfelstrudel füllen

Für einen selbst gezogenen Apfelstrudel nehmen wir 300g Mehl (Universalmehl oder fein gemahlenes Dinkelmehl), 3EL Öl, Salz, ca. 1/8l Wasser; ca.  10 Minuten kneten, bis es ein kompakter Teig geworden ist; dann mit Öl bepinseln und eine Stunde rasten lassen.

fertiger Apfelstrudel

fertiger Apfelstrudel

Danach ein trockenes Tuch mit Mehl bestäuben und den Teig halbieren; zuerst ein bisschen auswalken, dann von der Mitte her ausziehen. Mit Butterschmalz oder Margarine bestreichen, mit gerösteten Bröseln, geschnittenen Äpfeln, Zucker, Zimt bestreuen, aufrollen und den Strudel mit zerlassener Butter/Margarine bepinseln. Den Strudel bei 185° ca. 45 Minuten backen.

Vegane Geburtstagstorte

Wenn ich backe, dann meist mit tierischen Produkten, wie Eiern, Topfen, Schlagobers etc.! Ich empfinde es immer als schwierig, sie zu ersetzen, noch dazu, wo es die „Ersatzstoffe“ oft nur im Tetrapack gibt, z. B. Pflanzenmilch.

Für eine Geburtstagstorte und wenn noch Ferien sind, kann man sich aber schon einmal mehr Mühe geben und eine „Nusstorte/kuchen mit Schokoglasur“ zubereiten (ev. die doppelte Masse):

Vegane Geburtstagstorte

Vegane Geburtstagstorte

2 geriebene Karotten, 2 geriebene Äpfel, 220g Nüsse, 120ml Pflanzenmilch (die Sojamilch habe ich aus Sojabohnen selbst gemacht), 50ml Rapsöl, 100g Mehl, verrühren und bei 180 ° backen; mit Marmelade bestreichen und mit Schokoglasur (gekauft bei Manner in Wolkersdorf) glasieren (für die Glasur habe ich die Butter durch etwas Rapsöl ersetzt).

Gartenbericht für Juni

Es regnet kaum…. Das Weinviertel war in Österreich sicher diejenige Gegend, wo es am wenigsten geregnet hat im Mai und Juni. Wobei ich mir auch keine Überschwemmungen wünsche wie andernorts…

Die Folgen für den Garten sind aber unübersehbar: unser Stachelbeerstrauch hat kaum ausgetrieben, dann sind die Blätter vertrocknet, es gibt wenige Ribisel und Himbeeren etc.

Das Gemüse müssen wir gießen, sonst werden alle Blätter braun.

Was jetzt gerade reif wird, sind Weichseln. Aus denen habe ich einen „Tiroler Kirschenkuchen“ gebacken (Rezept aus: Koch&Back Journal 5/2017):

Einen Mürbteig aus 14 dkg Butter, 21 dkg Mehl, 7 dkg Staubzucker, 1 Prise Salz, 1EL kalter Milch zubereiten und 15 Min. bei 200° backen.

Für die Topfenmasse 3 Eier trennen, 5 dkg Staubzucker, 1 VZ,  1 Prise Salz, 50 dkg Topfen, 5 dkg Maisstärke, Schnee mit 5 dkg Kristallzucker.

Auf den Mürbteigboden die Kirschen/Weichseln geben+ 6 dkg geriebene Mandeln, dann die Topfenmasse; nochmal 30 Min. backen!

Weichselkuchen

Weichselkuchen

Giersch im Garten

Auflauf mit Giersch

Auflauf mit Giersch

Ich muss zugeben: Vor meinem Wildkräuter-Seminar habe ich gar nicht gewusst, dass das, was in meinem Garten zwischen den Himbeerstauden wuchert, Giersch ist. Ich habe es immer ausgerupft und mich geärgert, dass er immer wieder kommt (wegen der unterirdisch sich rasant ausbreitenden Wurzeln).

Jetzt lautet die Divise: Wir vertilgen das Unkraut, indem wir es essen! In Aufstrichen, Suppen, Aufläufen, Nudelgerichten kann er verwendet werden. Zum Beispiel für einen Auflauf, bestehend aus Quinoa, Giersch, Mangold und Kichererbsen, mit Käse überbacken. Dazu einen Salat aus Radieschen, die auch schon im Hochbeet wachsen.

Schwarzwurzel- der Spargel des Winters

Ich koche nur einmal pro Woche- am Sonntag- ein Gericht mit Fleisch (diesmal Mostbratl). Für unsere vegetarischen und veganen Kinder gibt es auch immer Alternativen. Besonders gut schmeckt uns allen die Schwarzwurzel, die ich beim Gemüsestand auf dem Bauernmarkt entdeckt habe. Mit Sojamedaillons und Karotten habe ich sie zu einem köstlich schmeckenden Gericht verkocht; ein Kichererbsencurry mit Pastinaken, als Beilage Bulgur, stand auch noch zur Wahl. Wenn etwas übrig bleibt, wird es gerne mitgenommen oder von uns die nächsten Tage verspeist.

Vegane Köstlichkeiten

Vegane Köstlichkeiten

Kochen im Winter: Suppen

Ich kaufe immer 2 Liter Milch in Glasflaschen auf dem Bauernmarkt. Oft bleibt ein halber Liter über. Meistens gebe ich den Rest zum Teig für die Roggenweckerl. Dieses Mal habe ich die Milch für gebackenen Reisauflauf mit Äpfeln (auch zur Äpfelverwertung gut geeignet) verwendet.

Weil es draußen kalt ist, passt dazu eine Suppe hervorragend. Bei Gemüsesuppen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, man kann hineingeben, was vorhanden ist. Ich habe Erdäpfel, Pastinaken, Karotten und Sellerie verwendet. Verfeinern kann man die Suppe mit Sauerrahm oder Sojacreme.

Gemüsesuppe und Reisauflauf

Gemüsesuppe und Reisauflauf

Gemüsestrudel und Kürbiskerne

Heute habe ich den letzten Hokkaido-Kürbis aus meinem Garten zu einem Gemüsestrudel (mit Erdäpfeln, Kürbis, Frischkäse und Schafskäse) verarbeitet. Die   Kerne wollte ich auch nicht wegwerfen und habe sie

Kürbisstrudel und Kürbiskerne

Kürbisstrudel und Kürbiskerne

vom Fruchtfleisch gelöst und in Wasser eingeweicht. Wenn die Kerne frei von Fruchtfleisch sind, trocknet man die Kürbiskerne am besten auf einem Backblech, eventuell auch im Backrohr (Restwärme). Dann gebe ich sie in Kaffee-Filtertüten, beschrifte die Säckchen und hebe sie für das Frühjahr auf.

Mit Honig backen: Gefüllte Lebkuchen

Gefüllter Lebkuchen

Gefüllter Lebkuchen

Der Roman „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde ist zurecht in allen Bestsellerlisten zu finden. Denn auf eindrucksvolle Weise werden anhand von 3 Lebensgeschichten die Folgen für die Umwelt aufgrund der Ausrottung der Bienen aufgezeigt, neben anderen Themen, die dieser Roman aufgreift.

Honig kaufe ich bei Johann Mauser, dem man, wenn er über seine Bienenstöcke spricht, die Begeisterung für seine Bienenvölker anhören kann, auch wenn ich nicht immer alles hundertprozentig verstehe. Mit Akazienhonig (geschmacksneutral) habe ich folgendes Rezept gebacken:

300 g Weizenvollkornmehl, 200 g Roggenvollkornmehl, 50 g geriebene Haselnüsse, 300 g Honig, 2 Eier, 4 EL Öl, 1,5 TL Natron, 1 Päckchen Lebkuchengewürz- alles vermengen (ev. 2 EL Wasser dazu); Teig 1 Stunde rasten lassen, dann in 2 Hälften teilen und ausrollen (entweder für Backblech oder Bratwanne).

Fülle: Trockenfrüchte (Dörrzwetschken, Feigen, Rosinen, Aranzini, Zitronat in Rum und ev. Marmelade) aufkochen, bis die Masse breiig ist und zwischen den Lebkuchenteig verteilen. Bei 190° 25 Minuten backen.