Teige selber machen: Strudelteig

Strudelteig

Ich habe schon einmal einen Gemüsestrudel aus einem Topfenteig gemacht, der auch sehr gut gelungen ist. Dieses Rezept ist ein ganz einfaches, bestehend nur aus: 250 g glattes Mehl, 150 ml lauwarmes Wasser, 3 EL Öl, 1 Spritzer Essig, 1 Prise Salz. Alle Zutaten verkneten, eine Kugel formen und min. 30 Minuten rasten lassen (in der Zwischenzeit kann man nach Belieben die Fülle vorbereiten, das Kraut oder anderes Gemüse dünsten- verfeinern mit Schafkäse etc.). Auf jeden Fall muss die Fülle ausgekühlt sein, bevor man sie auf den Strudelteig verteilen kann; einrollen und bei ca. 200° backen, davor noch mit Dotter oder geschmolzener Butter bestreichen.

Krautstrudel

Zum Muttertag etwas Selbstgemachtes schenken

Handcreme mit Kräutern

Wenn man viel im Garten arbeitet und gerne kocht, ist trockene Haut eine unweigerliche Folge. Deshalb habe ich folgendes Rezept ausprobiert:

Fettphase: 10g Bienenwachs, 80 g Mandelöl schmelzen, 10g Sheabutter, 10-20 g Kakaobutter bei max. 40° einrühren;

Wasserphase: 80 g Kräutertee und 20 g Lanolin mit dem Stabmixer verrühren; die Flüssigkeit mit den Ölen zusammenmixen bis eine cremige Konsistenz entsteht; zum Schluss 13 Tropfen ätherisches Öl (z. B. Kamillenöl) einrühren und die Creme über Nacht andicken lassen.

Die Creme eignet sich als Geschenk- nicht nur zum Muttertag- in kleineren Gläsern auch als kleines Mitbringsel!

Teige selber machen: Pizza und Quiche

Pizza mit Rucola
Quiche mit Spargel und Wildkräutern

Fertigpizza, in Plastik formuliert, mit dubiosen Zutaten wie Schummelkäse- und Schinken, ist zwar billig, aber man darf keinen Gedanken daran verschwenden, woher die Zutaten kommen.

Ich habe ein Rezept das oberösterreichischen Bäckers Helmut Gragger ausprobiert:

1/2 kg Mehl, etwas Salz, 1,5 g Germ, 3 dkg Olivenöl und 0,3 l Wasser zu einem Teig verkneten, den Teig über Nacht im Kühlschrank rasten lassen und am nächsten Teig ausrollen und nach Belieben belegen, den Rand kann man mit flüssiger Knoblauchbutter bestreichen. Bei 200-220 ° 15-30 Minuten backen.

Der Quicheteig ist eigentlich ein Mürbteig: 15 dkg glattes Mehl, 10 dkg kalte Butter, 1 Ei und Salz verkneten und den Teig 1 Stunde kühl rasten lassen; dann ausrollen und mit dem gewünschten Zutaten belegen (den Spargel kurz blanchieren und mit den Wildkräutern vermengen). Den Teig mit dem Gemüse belegen (nach Saison wäre auch Brokkoli, Kürbis etc. möglich) und mit dem Überguss- bestehend aus 1 Becher Sauerrahm, 1 Becher Obers (habe ich durch Frischkäse ersetzt), 4 Eiern, Salz, Pfeffer, Muskatnuss verrührt- übergießen und mit geriebenen Parmesan bestreuen. Bei 190° ca. 30 Minuten goldgelb backen.

DIY Kosmetik

Körperlotion, Nachtcreme und Augencreme

Wenn man beginnt, nach Zero Waste Kriterien zu leben, kann es ein erster Schritt sein, Kosmetik in Glasbehältern zu kaufen. Als Nächstes wagte ich mich an die Produktion von Salben, weil nur wenige Zutaten zusammengerührt werden müssen. Nach dem Besuch eines Kurses zur Kosmetikherstellung, bei dem wir auch ein Skriptum bekommen haben, probierte ich die Rezepte aus, die darin enthalten waren. Als nächsten Schritt kaufte ich ein Buch, um mir zusätzliche Informationen über verschiedene Inhaltsstoffe anzueignen. Jetzt bin ich gerade in einer Phase, wo ich gern jedes Mal etwas anderes ausprobiere. Ich habe verschiedene Öle, Emulgatoren und Düfte vorrätig und nehme, worauf ich gerade Lust habe.

Für reife Haut sind das: Arganöl, Avocadoöl, Mandelöl, Jojobaöl, Weizenkeimöl, Sheabutter, Traubenkernöl; als Wirkstoffe habe ich diesmal Vitamin A und E verwendet, Aloe Vera 10-fach, Augentrostextrakt und ätherische Düfte.

Leider ist es nicht so, dass man über Nacht wieder wie 20 aussieht, aber immerhin weiß ich, welche Inhaltsstoffe ich verwendet habe und dass es nur hochwertige sind.

Vortrag und Leitfaden

Vortrag in der Bibliothek in Großebersdorf

Im Herbst wurde ich von der Bibliothekarin der Bibliothek in Großebersdorf, Marion Schnabl, zu einem Vortrag zum Thema Zero Waste eingeladen. Da durch die EU-Wahlen, die Proteste „Fridays for future“ etc. das Thema Klimaschutz immer mehr an Brisanz gewinnt, war das Interesse erfreulicherweise groß.

Ich werde immer wieder gefragt, wie man es schaffen kann, keinen- oder so wenig wie möglich- Müll zu produzieren. Darauf gibt es leider keine Antwort, die auf jeden Einzelnen zutrifft, da die Lebens- Ess- und Einkaufsgewohnheiten oft sehr unterschiedlich sind. In Vorbereitung auf Vortrag habe ich aber versucht, einen Leitfaden zu erstellen, der auch Einkaufstipps für die Region um Wolkersdorf beinhaltet.

Im Anschluss an den Vortrag gab es noch die Möglichkeit, sich bei einem Buffet mit selbst gemachten Speisen auszutauschen und auch das Interesse für die von mir mitgebrachten Bücher zum Thema war sehr groß.

Birke und Rhabarber für Küche und Badezimmer

Birkenwaschmittel, Rhabarber-Backofenreiniger, Birkenspülung

So wie man saisonal kochen kann, kann man auch Blätter von Bäumen, Wildkräutern oder Gemüse zur Herstellung von Reinigungsmittel oder für grüne Kosmetik verwenden. Jetzt bekommen gerade die Birken frische Blätter, die man als Tee zur Entschlackung trinken kann.

Ich habe ein Waschmittel und eine Haarspülung gemacht und aus den Rhabarberblättern einen Backofenreiniger.

Birkenwaschmittel (Rezept aus Ines Hermann, Grüner Putzen): 50 g Birkenblätter zerkleinern, in einen Topf geben mit 500 g Wasser, 5 Minuten aufkochen lassen. Nach dem Abkühlen durch ein Sieb gießen, 2 EL Waschsoda und 30 g Betain (ein Tensid, das ich bei www.diebrise.at bestellt habe) dazugeben, dann 5 Tropfen ätherisches Melissenöl und 5 Tropfen Zitronenöl dazumischen.

Rhabarber-Backofenreiniger (Rezept auch aus Grüner Putzen): Rhabarberblätter zerkleinern und mit kaltem Wasser übergießen, sodass sie gut bedeckt sind. Die Mischung für einen Tag stehen lassen und dann ca. 10 Minuten köcheln lassen. Den Sud durch ein Sieb seihen. 3 EL Salz, 3 EL Waschsoda und 3 EL Betain einrühren. Den Reiniger auf dem Backofen verteilen, einwirken lassen und mit einem feuchten Tuch abwischen.

Birken-Haarspülung (Rezept aus Gabriela Nedoma, Grüne Kosmetik): eine Handvoll Birkenblätter grob zerkleinern, mit 500 ml Apfelessig, 1 EL Honig, 1/2 TL Salz und 250 ml Wasser in ein Schraubglas füllen und mit dem Pürierstab fein mixen. Dann eine Woche am Fensterbrett ausziehen lassen, abseihen und in eine Flasche füllen.

Vortrag zum Thema

Jausensackerl aus dem Gmoabauernlodn

Jausensackerl

Bei unserer Lieblings-Radtour schauen wir immer wieder mal in den Gmoadbauernlodn in Niederkreuzstetten rein, weil regionale Köstlichkeiten (Milch, Gemüse, Aufstrich, Wurst, Getreide etc.) angeboten werden. Dieses Mal gab es auch viele Ostergeschenke für Spätentschlossene, die für einen Osterbesuch noch ein kleines Mitbringsel brauchen. Das Jausensackerl aus Planenmaterial von Erika Meißl habe ich schon länger bewundert, aber man soll ja nicht alles kaufen. Da aber eine gute Freundin bald Geburtstag hat, dachte ich mir, das wäre wohl ein nettes Geschenk.

Variabel kochen: Hirseauflauf

Hirseauflauf mit Käse und vegan

Aufläufe mit Getreide sind gut vorzubereiten und aufzuwärmen, außerdem können sie sehr variantenreich gestaltet werden. Die Hirse wird heiß gewaschen, dann Zwiebel anschwitzen und den Spinat/Giersch/Mangold und die Hirse dazugeben. Zum Würzen kann man Gemüsebouillon oder Kurkuma verwenden; dann mit Wasser aufgießen und köcheln lassen. Verfeinern kann man mit Frischkäse/Schafskäse und Sauerrahm, vegan mit Sojacreme etc.. In die Auflaufformen füllen und im Rohr überbacken.

Wochenmarkt plastikfrei

Carmen Wandls Käsehütte

Auf Anregung des Vereins WOW (Wolkersdorfer Wirtschaftstreibende) sollen die Verkäufer animiert werden, auf Einweg-Plastiksackerl zu verzichten und die Einkäufer sind angehalten, ihren Einkauf mittels Einkaufskörben, Leinensackerl, Tupperschüsserl etc. abzuwickeln.

Eine erfreuliche Initiative- die schon längst überfällig ist und hoffentlich auf breite Akzeptanz in der Bevölkerung stößt!