Kategorie: Einkaufen in und um Wolkersdorf (Seite 1 von 5)

Ostergeschenke vom Bauernmarkt

Kunsthandwerk von Sigi Streili

Soll man zu Ostern seinen Lieben etwas schenken? Oder etwas selber basteln?

In den Wochen vor Ostern gibt es am Wolkersdorfer Bauernmarkt selbst hergestellte Ostergeschenke von Sigi Streili, des Weiteren geflochtene Körbe in allen Variationen. Und auch der Ladenraum ist immer einen Besuch wert- ich habe gefilzte und genähte Henderl und Hasen entdecken können. Wer also zwei linke Hände oder keine Zeit hat, findet hier sicher ein nettes Mitbringsel.

In wenigen Wochen ist auch Gemeinderatswahl in Wolkersdorf und jeden Freitag kann man die wahlwerbenden Parteien beim Austeilen ihrer Wahlgeschenke beobachten. Ich habe mir vorgenommen, höflich, aber bestimmt im Sinne von Zero Waste abzulehnen.

Bürsten aus dem Burgenland

diverse Bürsten im Ladenraum

Am Freitag war ich wieder im „Ladenraum“ zum Geschirrspülmittel-Auffüllen. In der kurzen Wartezeit kann man immer wieder neue Produkte entdecken. Von vielen Dingen versuche ich mich fernzuhalten, weil ich einen minimalistischen Lebensstil praktizieren möchte, aber die Bürsten von Melanie Eckhardt aus Mattersburg sind nicht nur praktisch, sondern auch formschön. Und wie die ehrenamtliche Verkäuferin richtig anmerkte: „Nicht aus China, sondern aus dem Burgenland.“ Gerade jetzt ist eine Kotbürste sehr nützlich (da ich ja zu Fuß in die Schule gehe- hintaus quasi); die Haarbürste aus Birnenholz mit Wildschweinborsten soll die alte Bürste aus Plastik ersetzen. Im Sortiment sind Topf- und Spülbürsten, Rasierpinsel etc.

Fünf Kilo Haferflocken

Seit ich begonnen habe, unser Müsli selbst zu machen, verwende ich als Grundbasis dafür Haferflocken. Anfangs habe ich sie in einem 5kg Papier-Sack im Metro (von Rupp-Mühle aus Hörbranz) erworben; da ich seit geraumer Zeit aber ausschließlich regional einkaufe, musste ich mich nach einer Alternative umsehen. Zufälligerweise stand im Verkaufsraum des „MILCHKASinos Rögner“ ein 10kg Sack Roggenmehl von Kraft´s Biobauernhof aus Herrnleis. Das brachte mich auf die Idee, nach Haferflocken in größerer Menge zu fragen und 5kg zu bestellen. Im „Gmoaladn“ in Niederkreuzstetten habe ich auch schon andere Getreideprodukte dieses Biobetriebs gekauft, z. B. Dinkelreis im Glas oder feines Weizenvollkornmehl. Nun habe ich meine erste Lieferung bekommen. Das Knuspermüsli besteht bei mir aus Haferflocken, diversen Nüssen, Honig und wird in Rapsöl im Rohr ca. 20 Minuten geröstet.

Haferflocken
Haferflocken

Einkaufen im „Lieber ohne“

Lieber ohne

Unlängst stattete ich dem Unverpackt-Laden „Lieber ohne“ in der Otto-Bauer-Gasse 10 im 6. Bezirk einen Besuch ab, da mein Sohn und meine Tochter gerne dort einkaufen. Damit sich das nicht gerade billige Ticket der ÖBB bezahlt machen konnte, schaute ich mir zuerst das neue „Haus der Geschichte“ am Heldenplatz an und fuhr dann weiter mit der U3 bis zur Station Zieglergasse. Mit meinen beiden Gläsern (Weihnachtsgeschenk) und einigen Sackerln erkundete ich das Angebot, das sich von Obst und Gemüse über Putzmittel, Kosmetika, Öl, Milch- und Getreideprodukte bis zu Kaffee erstreckt. Bio-Fleisch gibt es auf Bestellung, und jeden Tag zwei vegane Tagesmenüs. Wenn ich mir nachträglich noch was vom Christkind wünschen dürfte, dann wäre es so ein Laden in Wolkersdorf!

Österreis- die neue Ernte

Gregor von Österreis

Gregor von Österreis

Seit 2015 verfolgt Gregor Neumeyer aus Gerasdorf seine Idee, im Weinviertel Reis anzubauen. Im Trockenanbauverfahren wird das Feld zwar gewässert, aber nicht geflutet. Die Unkrautvernichtung erfolgt händisch mit Hilfe von Familie und Freunden. Mittels einer Reismühle aus Japan wird der Reis poliert und im Anschluss verpackt. Trotz Rückschlägen im ersten Jahr gab es im Jahr 2016 zum ersten Mal Österreis zu kaufen. Auch ich bekam ein Glas von meiner Tochter geschenkt.

Österreis- neue Produkte

Österreis- neue Produkte

Die heurige Ernte wurde an Interessierte vorverkauft und heute konnten die bestellten Produkte (Naturreis und weißer Reis, Reismehl, Reiswaffeln und Reisbier) abgeholt werden. Österreis ist ein regionales, umweltschonend produziertes Produkt aus einem österreichischen Familienbetrieb. Der Reis in Glas- oder Kartonverpackung ist auch ein Geschenk, über das sich sicher jeder freut.

Nie mehr ohne mein Stoffsackerl

Einkaufssackerl aus Stoff

Einkaufssackerl aus Stoff

Zerowaste für Anfänger: zum Einkaufen einfach ein paar Stoffsackerl in den Einkaufskorb/die Einkaufstasche, und schon kann man vieles ohne Verpackung nach Hause tragen: Brot beim Bäcker,  Obst und Gemüse am Bauernmarkt, Milch- oder Joghurtflaschen etc. Sackerl mit einer Kordel oder einem Klettverschluss sorgen dafür, dass nichts verloren geht.

Es ist im Grunde egal, welche Sackerl man verwendet, auch Sackerl mit Werbeaufdruck erfüllen ihren Zweck. Ich habe jetzt von einer lieben Freundin Stoffsackerl geschenkt bekommen, die ihre Mutter genäht hat. Mit diesen Sackerln aus verschiedenen Stoffen und in verschiedenen Größen macht das Einkaufen natürlich gleich doppelt Spaß!

Stoffsackerl für Weihnachten

Stoffsackerl für Weihnachten

 

Einige Sackerl in weihnachtlichem Design sind dazu gedacht, sie anstelle von Geschenkspapier oder Papiersackerln für Weihnachtsgeschenke zu verwenden; so kann man Jahr für Jahr viel Verpackungsmüll zu Weihnachten einsparen!

Unverpackt einkaufen beim Biohof Schramm

Biohof Schramm

Biohof Schramm

Beim Biohof Schramm in Groß-Engersdorf  kaufe ich ca. alle 14 Tage ein, vor allem, wenn das Mehl zum Brotbacken zur Neige geht. Es gibt neben Weizenvollkorn-, Roggenvollkorn- Dinkelvollkornmehl auch Sorten wie Waldstauden- Einkorn- und Urkornmehl. Auch die Öle kaufe ich gerne. Die  Erdäpfeln sind in Papiersackerl gepackt und das Gemüse in Kartonverpackungen, die man auch zurückbringen kann. Was mich bisher noch etwas gestört hat, war, dass die Sackerl für Linsen, Kichererbsen etc. innen mit Plastik ausgekleidet sind. Jetzt habe ich erfahren, dass Frau Schramm auch mitgebrachte Gefäße befüllt; damit kann ich z. B. auch Haferflocken in größerer Menge beziehen.

Füllbar: Reinigungsmittel nachfüllen

Reinigungsmittel

Reinigungsmittel

In der Lerchenfelderstraße in Wien kann man in der „Füllbar“ Reinigungsmittel (ökozertifiziert, ohne Gentechnik, Konservierungsstoffe etc.) von unisapon erwerben bzw. nachfüllen lassen. Für alle BewohnerInnen von Wolkersdorf und Umgebung gibt es diese Produkte auch im Ladenraum zu kaufen, und seit neuestem kann man auch kleine Fläschchen zum Testen

kaufen. Wenn man sich dann zum Kauf entscheidet, erwirbt man eine Plastikflasche, die man immer wieder nachfüllen lassen kann. Die Produkte sind Konzentrate und man kommt wirklich lange aus. Im Sortiment sind Geschirrspülmittel, Allzweckreiniger, Kalkreiniger, Waschmittel etc. vorhanden.

Porzellan made in Austria- Gmundner Keramik

Gmundner Keramik

Gmundner Keramik

Mein erstes Service habe ich zur Hochzeit  von meiner Mutter geschenkt bekommen und dann ist mein Bestand gewachsen, selbst gekauft, aber auch von meiner Schwiegermutter geerbt: verschiedene Serien, aber Grün ist immer dabei. Ich habe mein Gmundner Geschirr jeden Tag im Einsatz. Wenn, was selten geschieht, etwas kaputt geht, kann man alle Teile auch einzeln nachkaufen. Etwas über 30 Jahre lang in Besitz zu haben-und ich habe auch nicht vor, mir noch etwas anderes zuzulegen- ist das Gegenteil von „Billigtellern made in China oder Ikea“ und ich bin froh, dass ich in jungen Jahren in diesem Bereich schon auf Nachhaltigkeit und den „made in Austria“-Gedanken geachtet habe. Wem das Geschirr neu zu teuer ist, kann vieles auf dem Flohmarkt in der Obersdorfer Hauptstraße günstig erwerben.

Tombolatreffer beim 13. Schulball

Weinviertler WEindruck

Weinviertler WEindruck

Unser Schulball, den jedes Jahr im Oktober der Elternverein unserer Schule gemeinsam mit den 8. Klassen veranstaltet, ist jedes Jahr ein Großereignis in der Region um Wolkersdorf. Jedes Thema, heuer „Casino Royale“, wird von den Schülerinnen und Schülern liebevoll ausgestaltet, von der Eröffnung bis zur Mitternachtseinlage. In den diversen Restaurants und Bars werden Getränke gegen Gläsereinsatz ausgeschenkt (leider zieren die Cocktails noch immer Strohhalme und Plastikdeko).

Bei der Tombola kaufe ich immer 5 grüne Lose- das war heuer die Farbe, wo jedes Los gewinnt. Ich  freue mich über Dinge, die man verbrauchen kann (heuer Manner Schnitten), anderes verschenke ich an meine Kinder oder Kollegen. Mein Highlight war heuer ein Stoffsackerl , das von „Weinviertler WEindruck“ gestaltet wurde, worauf ein beigelegter Brief hinwies. Mit Modeln aus Holz soll das alte Gewerbe des Stoffhanddrucks wiederbelebt werden. Ich habe mich über den grünen Hahn wirklich gefreut!